Cyber Security Lab

Kompetenzzentrum für Informationssicherheit
Vortrag beim Rotary Club Ebingen-Zollernalb

Vortrag zum Thema Digitale Forensik

Letzte Woche waren Prof. Holger Morgenstern und Tobias Scheible wieder zu Gast im Rotary Club Ebingen-Zollernalb. Wir präsentierten das Themenfeld Digitale Forensik und führten einige praktische Demonstrationen durch. Des Weiteren stellten wir unsere berufsbegleitenden Weiterbildungsangebote vor. Wie versprochen, kann die Präsentation hier wieder eingesehen werden.

Dienstag, 01. Dezember 2015

Tobias Scheible

0 Kommentare

Vorträge

Folien, Präsentation, Vortrag

Damit Straftaten im Cyberspace wirksam verfolgt werden können, müssen die oft schwer nachvollziehbaren Spuren auf digitalen Geräten bis zur Quelle nachverfolgt und so gesichert werden, dass sie auch als Beweismittel in einem Strafverfahren vor Gericht eingesetzt werden können. Die wissenschaftlich-methodischen Grundlagen dafür bilden den Kern der digitalen Forensik. Die Digitale Forensik, häufig auch als Computerforensik bezeichnet, wird überall dort eingesetzt, wo digitale Daten Ziel, Mittel oder Katalysator eines Strafdeliktes sind.

Über den Studiengang Digitale Forensik

Unser Masterstudiengang Digitale Forensik bildet Sie in sechs bzw. sieben berufsbegleitenden Semestern zum hoch qualifizierten Spezialisten an der Schnittstelle von Recht und Informationstechnik aus, der interdisziplinär Projekte und Fragestellungen in Folge von Cyberdelikten bearbeiten kann. Im Studium wird von hochkarätigen Dozenten aus Wirtschaft, Informatik, Recht, Verwaltung und Forschung fundiertes Wissen der Computer-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften vermittelt, das Sie später sowohl in Theorie als auch in Praxis als digitalforensischer Experte auszeichnet. Unser Masterstudiengang Digitale Forensik ist im gesamten deutschsprachigen Raum das einzige berufsbegleitende Studienangebot. Die Berufsperspektiven sind äußerst vielversprechend, da im Umfeld der digitalen Forensik aktuell ein weltweiter Expertenmangel herrscht.

Zur Website

Über das Projekt Open C³S

Open C³S ist die größte Aus- und Fortbildungsinitiative im deutschsprachigen Raum auf dem Gebiet der Cybersicherheit. Open C³S steht übrigens für Open Competence Center for Cyber Security. Neun in Forschung und Lehre renommierte Hochschulen und Universitäten aus dem gesamten Bundesgebiet haben sich zum Ziel gesetzt, Online-Studiengänge auf dem Gebiet der Cybersicherheit zu entwickeln. Dieses Konzept soll den Studierenden ermöglichen, sich berufsbegleitend auf hohem Niveau wissenschaftliche Qualifikationen anzueignen und akademische Abschlüsse zu erlangen. Beruflich erworbene Kompetenzen können eingebracht werden. Die Bezeichnung „Open“ steht auch für die Öffnung des Zugangs zu akademischer Bildung ohne klassischen Hochschulzugang.

Zur Website

Über den Autor

Autor Tobias Scheible

M.ENG. Tobias Scheible ist als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen am Institut für Wissenschaftliche Weiterbildung tätig. Er arbeitet dort als Modulentwickler im Masterstudiengang Digitale Forensik und entwickelt Materialien zu den Bereichen Betriebssystemforensik und Internettechnologien. Im Studiengang IT Security leitet er Praktika rund um das Thema Informationssicherheit. Darüber hinaus ist er Mitinitiator des Kompetenzzentrums Cyber Security Lab, welches Forschungsprojekte auf dem Gebiet der IT-Sicherheit koordiniert. Außerdem organisiert er im Rahmen des VDI Programms Workshops zu aktuellen Themen und Trends der IT-Sicherheit.

Cyber Security Lab Newsletter

Sicheren Sie sich Ihren Wissensvorsprung! Bleibe Sie immer up-to-date - Aktivitäten, Veranstaltungen, ...

Kommentare

Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.


Schreibe einen Kommentar!

Hilfe zum Kommentieren

Um kommentieren zu können, geben sie bitte mindestens ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse an. Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion nicht dazu, andere zu beleidigen oder Spam zu verbreiten. Trolle und Spammer sind hier unerwünscht! Unangemessene Kommentare, die zum Beispiel gegen geltendes Recht verstoßen oder eine Gefährdung anderer Besucher darstellen, werden gelöscht oder angepasst.

Name: Ihr Name, der oberhalb des Kommentars steht, gerne auch Ihren echten Namen, das erleichtert die Kommunikation für alle. Sollte ein Spam-Keyword als Name verwendet werden, kann dieses entfernt oder korrigiert werden.

E-Mail: Ihre E-Mail Adresse dient zur Identifizierung weiterer Kommentare und sie haben die Möglichkeit, ein Avatar-Bild zu verwenden. Dazu müssen Sie mit Ihrer E-Mail Adresse bei Gravatar angemeldet sein. Die E-Mail Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht und nicht weitergegeben.

Website: Hier können Sie ihren eigenen Blog bzw. ihre eigene Website eintragen, dadurch wird Ihr Name und Ihr Avatar-Bild verlinkt. Werden rein kommerzielle Angebote offensichtlich beworben, setze ich den Link auf nofollow und unangemessene werden einfach entfernt.

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <hr> <big> <small> <sub> <sup> <u>